DIE GESCHICHTE ZUM REZEPT

Erbsensuppe?

Schnöde, matschige, langweilige, blöde Erbsensuppe? Echt jetzt?

Ja. Echt jetzt. Meine nicht schnöde Auffassung davon, wie Erbsensuppe sein sollte.

erbsensuppe-minze-couscous-baconFrüher gab’s Erbsensuppe bei mir zu Hause oft. Die Matsch-Variante, von deren unglaublicher Esstemperatur man menopausenartige Hitzewallungen bekam (oder das, was ich mir darunter vorstelle) und in der jede noch als solche identifizierbare Erbse ein kleines Highlight war. Nein, auf das hatte ich keine Lust mehr, seitdem ich nicht mehr das essen muss, was der mütterliche Herd hergab. Aber Erbsen sind toll und ich würde sie gerne noch viel öfter essen. Da bietet sich ein Erbsensüppchen als Klassiker an. Muss ja nicht immer gleich Fusion Kitchen sein.

Man merkt es kaum, doch wir haben gerade tatsächlich Sommer. Ein wenig leidet der Appetit schon. Liegt aber auch daran, dass ich zwangsläufig viel mit meinem Beagle Emma unterwegs bin, seitdem ich sie habe. Je mehr ich mich bewege, desto weniger Hunger habe ich – paradoxerweise. Ist aber auch nicht schlecht, denn im Moment bin ich als schwabbelverachtende Perfektionistin sogar ziemlich happy mit meiner Figur…

Deswegen wurde aus der Mission: Erbsensuppe eine Erbsensuppe Light. Und was macht ein sonst schweres Gericht ein wenig lighter? Kartoffeln und Co. weglassen, dafür etwas Frisches wie Minze ins Spiel bringen! Eine liebe Kollegin und Freundin schnitt mir neulich einige Zweige ihres wie die Angst wachsenden Minzbusches ab, die sogar tatsächlich Triebe gebildet haben. Nachdem es nach dem Umtopfen nicht gut um Minzi stand, nach schweren Regenfällen, bilden sich nun sogar neue Triebe. Gute Gene, würde ich sagen. Die acht kleinen Minzblättchen, die Minzi für diese Suppe gespendet hat, ließen sie nicht einmal wie gerupft aussehen nach liebevoller Pflege.

minze-couscous-erbsensuppe-bacon-verjusSo eine Erbsensuppe soll nun aber satt machen, selbst bei wenig Hunger. Brot zum Dippen – kann ja jeder. Deswegen verwertete ich lieber den Couscous-Rest, den ich eigentlich immer im Küchenschrank habe. Beim Wiederaufwärmen der Erbsensuppe saugt sich der Couscous-Anteil übrigens in der Zwischenzeit voll und ergibt eine weniger wässrige Erbsensuppe als das, was in meiner Suppenschüssel landete. Am nächsten Tag schmeckt die Erbsensuppe dadurch noch besser – und ist immer noch kein grüner Matsch.

erbsen-couscous-suppe-minze-baconErbsen allein waren mir aber noch zu wenig Gemüse. Suppenrezepte bieten so viel Raum, alles in den Topf zu schmeißen, was du magst, sodass ich am Grünkohl wieder mal nicht vorbeigekommen bin. Da er momentan frisch nicht zu bekommen ist, habe ich mich für eine TK-Variante entschieden, die sehr fein gehackt war. Im Winter wäre das etwas anderes, bei Schneefällen könntest du die Erbsensuppe genauso ohne Minze machen und sie dampfend heiß essen. Ansonsten nimmst du eher grob als fein gehackten Spinat. Hauptsache, es ist grün und blättrig.

Schön und gut… so, wie sie jetzt ist, ist es eine frisch schmeckende Gemüsesuppe. Für meinen Geschmack müssen gute Suppen schon etwas raffinierter sein. In Gedenken an die Maiscremesuppe, die ich jeden Winter koche, bis ich keinen Mais mehr sehen kann, habe ich die Erbsensuppe mit einem Schuss Verjus verfeinert. Erbsen sind relativ süß und behalten diesen Geschmack. Das hat das eine oder andere experimentelle Erbsengericht schon zu süß für mich gemacht, wenn ich darüber nicht nachgedacht habe. Verjus ist an sich mild, bietet aber bei dieser Erbsensuppe den richtigen Gegenpol zu den Erbsen. Es klingt banal, aber lass ihn nicht aus – er macht aus der Suppe einen geschmacklichen Traum.

erbsensuppe-bacon-couscous-minzeDu könntest die Suppe so belassen, die Butter im Couscous weglassen und statt Hühner- eine Gemüsebrühe als Basis verwenden – und hättest eine veganes Erbsensuppe, die man gerne essen würde. Ja, ich habe kurz überlegt. Auf Fleisch habe ich im Sommer tageweise überhaupt keine Lust, aber eine Beilage zur geschmacklichen Abwechslung… warum nicht? Außerdem gibt’s ja auch noch den Mann und der würde mir ein veganes Abendessen um die Ohren hauen. Extra für ihn (okay… das ist gelogen) briet ich also noch die Baconstreifen in Butter an. Und öffnete den Topf mit der sauren Sahne. Beides passte auf seiner Weise zur Erbsensuppe. Bacon fürs Fleisch, die saure Sahne als Gegenpol zur frischen Minze. Denn die wirst du rausschmecken!

erbsensuppe-bacon-verjus-minze-cremefraicheDa du die Erbsensuppe nur so lange kochen lässt, bis sie warm ist und das Gemüse es kuschelig hat, ist hier nichts matschig. Anders als frisch und grün kann man den Geschmack nicht bezeichnen. Im Sommer kannst du die Erbsensuppe auch abkühlen lassen und sie als Kaltschale mit dem Rest saurer Sahne am nächsten Tag als Mittagessen mitnehmen. Und gibst deinem Veganerkollegen ohne die saure Sahne eine Portion ab, sofern du Gemüsebrühe verwendet hast und das Couscous ohne Butter auskam. Wenn du nicht ganz so offensichtlich grün zu Mittag essen willst, kann ich mir geriebene Karotten in der Suppe gut vorstellen.

erbsensuppe-couscous-bacon-verjusUnd wenn du kein Veganer oder Vegetarier bist, dann isst du diese Erbsensuppe mit Bacon. Keine Widerworte! Das erkennbare, knackige Gemüse, der Hauch von frischer Minze, die saure Sahne und die krossen Baconstreifen in dieser Kombination sind einfach geil!

Der Klassiker ist diese Erbsensuppe definitiv nicht. Auch nicht mit Baconstreifen. Dazu schmeckt sie zu frisch und für den Winter würde ich die Minze weglassen. Zumal diese sowieso schwer zu bekommen ist, wenn du sie nicht selber auf dem Balkon stehen hast. Mit etwas Anpassung könnte ich mir diese Erbsensuppe aber auch in kalten Jahreszeiten vorstellen – und in warmen in dieser und keiner anderen Variante. Geschmacklich wird sie dich nicht enttäuscht am Esstisch sitzen lassen, denn ein Suppenlangweiler ist sie nicht.

Lass sie dir schmecken!

Den Bacon entweder in Butter anbraten oder im Ofen backen und beiseite stellen.

Grünkohl und Minze hacken.

Hühnerbrühe und Verjus erwärmen. Salzen und pfeffern. Erbsen, Grünkohl und Minze dazugeben und 10-15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Couscous in 300 ml Wasser quellen lassen, salzen und Butter unterrühren.

Couscous in die Suppe geben. Wenige Minuten weiterköcheln lassen.

Die Erbsensuppe mit einem Klecks saurer Sahne und Baconstreifen garnieren und sofort servieren. Schmeckt auch kalt.

BEWERTUNG

( 0 Bewertung )

ZUTATEN