DIE GESCHICHTE ZUM REZEPT

Gnocchi. Das sind kartoffelige, kalorienüberladene Bällchen. Heiße, kleine Wohltaten auf dem Teller. Geiler als Kartoffeln in jeder anderen Form, weil sie so fluffig sind. Viel besser als Nudeln, weil du mehr zu beißen hast an so einem dampfenden Kalorienball. Das stellst du dir jetzt mit einer richtig guten Sauce und grünem Gemüse vor.

Hunger? Gut. Lass uns kochen!

spinat-erbsen-gnocchi mit walnüssenWir werden demnächst alle wieder anfangen, wild rot-weiß-grünes Zuckerzeug zu backen. (Ja, auch ich, und ich hasse Weihnachten.) Das heißt, wir werden Walnüsse ohne Ende übrig haben. Und wir werden frieren. Das heißt, wir suchen nach Resteverwertungs-Rezepten mit dem netten Nebeneffekt, uns möglichst effizient maximale Mengen Feelgood-Kalorien reinzupfeifen. Und dann bekommen wir ein schlechtes Gewissen und schmeißen noch ein wenig Grünzeug in den Topf. Nur so. Klingt nach dir? Klingt auch nach mir.

gnocchi-blattspinat-erbsen-walnussDeswegen habe ich in weiser Voraussicht ein total einfaches Rezept mit Gnocchi für die Kalorien, Walnüsse aus der Weihnachtsbäckerei und grünem Blattspinat und Erbsen gegen diese Sache mit dem Gewissen bei all der Plätzchen-Fresserei gekocht. Diese Leckerlis schwimmen in einer sahnigen Parmesan-Sauce. Also machen wir uns nicht vor, irgendetwas an diesem Rezept sei kalorienarm. Das wäre eine dreiste Lüge. Guten Gewissens können wir aber behaupten, dass es gut war!
gnocchi walnuss blattspinat erbsen parmesan sauceWie jeder ambitionierte Food Blogger habe ich natürlich schon versucht, Gnocchi selber zu machen. Was soll ich sagen. Wir üben das noch, die Gnocchi und ich. Der aus dem ersten Versuch entstandene Kartoffelbrei war dafür aber echt lecker! Trotzdem. Wenn es schnell gehen soll und du keinen Bock auf Brei hast, empfehle ich dir, die Dinger einfach zu kaufen. Nimm die in der Tüte aus dem Kühlregal und achte auf die Zusammensetzung. Wenn Dreck in fertigen Gnocchi drin ist, wirst du es schmecken, weil sie nicht aus allzu vielen Zutaten bestehen. Dann schmeckst du nun mal jedes Gramm Dreck heraus. Und nimm nicht die staubtrockenen traurigen Teile in der Vakuumverpackung. Sie sehen jetzt wie ausgek…. aus und sie werden sich von dem, was ihnen angetan wurde, selbst in deinem liebevoll für sie erwärmten Kochtopf nicht mehr erholen.

Oder mach sie selbst. Wenn du es hinkriegst, ohne einen Topf Brei zu erhalten, lass es mich wissen. Ich werde von dir lernen und dich heimlich hassen.

erbsen-blattspinat-walnuss-gnocchi-parmesan-sauceVom Blattspinat, den du so frisch wie möglich brauchst (nicht tiefgekühlt. Nimm das ernst. Es geht um dein Abendessen, nicht um meins. Also nimm das ernst.), trennst du nur die langen Stiele ab, wäschst ihn – und dann dämpfst du ihn. Häng ihn in ein Sieb über heißes Wasser, aber gib ihn nicht ins Wasser. Gib ihn dann ganz zum Schluss in den Gnocchi-Topf. Dein vitaminbedürftiger Körper wird es dir danken. Die Erbsen dagegen habe ich tiefgekühlt gekauft. Das ist okay. Besser als die Dosenvariante, denn aus Dosen kommen nur Erbsenleichen.

Mit den Walnüssen brauchst du gar nichts zu machen, außer sie in den Topf zu geben. Du könntest sie allerdings in Honig tauchen und kurz in den Backofen stellen. Wenn du ein kleiner Hipster bist, schmeißt du Weihnachtsgewürze in den Honig. Nur so eine Idee, falls du einen echt harten Tag hattest und jetzt etwas Gutes verdient hast…

Und wenn du wie ich einen Mann zu Hause hast, der dich bei Gnocchi mit Blattspinat, Walnüssen und Erbsen in Parmesansauce ernsthaft fragt: „Schatz… wo ist denn da das Fleisch…?“, dann schmeißt du welches rein. Gewürfelt. Hähnchen oder Schwein. Was dein Kerl / du eben gerne essen.

Wenn nicht, spachtelst du jetzt los. Diese Gnocchi wollen heiß gegessen werden!

Title
recipe image
Recipe Name
Gnocchi mit Spinat, Erbsen & Walnüssen
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
4.51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

Optional: Das Fleisch würfeln und anbraten.

Optional: Walnüsse mit Honig, wahlweise mit Gewürzen, benetzen. Bei 150°C wenige Minuten in den Backofen stellen oder auf niedriger Hitze erwärmen. Beiseite legen.

Sahne in einem Topf erwärmen. Parmesan unterrühren. Salzen, pfeffern und nach Geschmack mit Muskat würzen. Die Erbsen dazugeben.

Spinat einige Minuten über heißem Wasser dünsten. In den Topf geben.

Gnocchi nach Packungsanweisung zubereiten. Anschließend in den Saucen geben.

Sofort servieren und die Walnüsse zum Garnieren verwenden.

BEWERTUNG

( 0 Bewertung )

ZUTATEN