DIE GESCHICHTE ZUM REZEPT

In der Küche geht’s doch immer gleich zu. Es gibt da immer diesen Rest von etwas, diese zu viel gekaufte Zutat, die du loswerden musst, bevor sie schlecht wird. Und es sind die kleinen Details, die aus einer „Naja… immerhin ist Mais drin…“-Suppe ein „Oh mein Gott, gib mir mehr davon und zwar sofort!“-Abendessen machen.

maissuppe-gemüsefond-verjusKartoffeln musste ich loswerden. Wenn ich welche kaufe, dann immer gleich im Riesensack – und dann gibt’s die nächste Zeit viel Kartoffeliges. Dinge wie Shepherd’s Pie oder Tikel Gomen.

Die beiden Details, die diese Maiscreme-Suppe zum Wahnsinn in der Suppenschüssel machen, sind Cheddar und Verjus. Cheddar – in Ordnung, den kennen wir alle. Das ist dieser tief-sonnenblumengelbe Käse, den wir Briten verschlingen, als gäbe es keine anderen guten Käsesorten unter der Sonne. Er ist aber auch gut!

Aber Verjus? Verjus ist der ausgepresste (alkoholfreie) Saft unreifer Weintrauben. Er ist ein Würzmittel, das heute in einigen persischen Ländern anstelle von Essig verwendet wird. Du findest Essig blöd? Keine Sorge – in meiner Küche suchst du den ebenfalls vergeblich, da er mich geschmacklich nicht umhaut. Verjus ist viel milder und und hat einen feinen, fruchtigen, sauren Geschmack. Da er neben Essig auch Zitronensaft oder Wein ersetzen kann, kannst du dir jetzt unter seinem Geschmack vielleicht mehr vorstellen.

maissuppe-kartoffelnDoch lasst uns die Geschichte von Anfang an hören. Die Kartoffeln, die ich loswerden musste und die zu diesem Rezept führten, sind als Ganzes in der Suppenschale gelandet. Erkennst du die kleinen Stückchen Kartoffelschale, wenn du genau hinschaust? Das Gute einer Kartoffel steckt nämlich genau unter ihrer Schale und es kommt nicht bei dir an, wenn du die besagte Schale nicht isst. Mal ehrlich… Kartoffelschälen ist doch oll und so fies schmecken Kartoffelschalen auch wieder nicht. Schrubbe sie ordentlich ab und zerdrücke die vorgekochten Erdäpfel mit einer Gabel, lass die Schale dran und erfreue dich dran, dass sie diesen tollen Eigengeschmack mit ins Spiel bringen. Die Kartoffeln werden mit der Gabel zwar nicht so fein wie püriert, aber so geben sie genau die Menge an Stärke in die Suppe ab, die diese zum Andicken braucht. Geschmacklich sind sie die überhaupt nicht abgehobene Basis. Die braucht diese Maiscremesuppe auch ganz dringend.

maissuppe-verjus-kreuzkümmel-kümmelFür ein schnelles Abendessen tut’s der gute, alte Dosenmais. Er schmeckt aber anders – das heißt: süßer – als Mais vom Kolben. Wenn du die Zeit hast, lass dich auf den Kolbenmais-Aufwand ein und freu dich auf das nicht übermäßig süße Ergebnis.

Nach dem obligatorischen Schuss Sahne, den vorgebratenen Hähnchenbrust-Würfeln und dem Gemüsefond kommt der ganze Spaß. Das Würzen!

Salz? Logisch. Pfeffer? Klar.

maissuppe-cheddar-kümmel-verjusNach der Würz-Pflicht folgt Teil 1 der Kür, der Schuss Verjus. Den gibst du lieber in kleiner als in großer Menge in die Maiscremesuppe, einen Esslöffel auf einmal. Und dann probierst du nach wenigen Minuten, wie das schmeckt. Der Geschmack sollte sich deutlich verändert haben, und wenn du ihn magst, lass ihn so. Oder sei mutig und gib einen weiteren Esslöffel Verjus dazu. Dasselbe mit dem Kreuzkümmel. Er gibt der Suppe einen Schuss dunklerer Farbe und macht sie in der geringen Menge nicht scharf, aber doch aromatischer. Wenn du beim Abschmecken denkst, es könnte nicht mehr besser werden, lass den Kümmel ran für den letzten Feinschliff.

maissuppeZum Garnieren kannst du einige Cheddar-Brösel aufheben und auf der Suppe verstreuen. Sie sinken nur recht schnell ein.

Die Maiscremesuppe wird ziemlich dickflüssig, je nachdem, wie viele Kartoffeln du verwendet hast. Ein, zwei Scheiben Brot zum Tunken dürften in jedem Fall locker reichen. Ciabatta oder Baguette bieten sich an, oder eine andere Brotsorte mit nicht allzu dominantem Eigengeschmack. Kein Brot der Welt könnte so köstlich sein wie die Maiscremesuppe selbst und du willst das Brot nur, um die letzten Tröpfchen aus deiner Suppenschale zu löffeln.

Title
recipe image
Recipe Name
Maiscreme-Kümmel-Suppe mit Hähnchen, Cheddar & Verjus
Published On
Preparation Time
Cook Time
Total Time
Average Rating
4.51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)

Die Kartoffeln schrubben und mit Schale 45 Minuten vorkochen. Dann mit der Gabel zerdrücken. Beiseite stellen.

Kolbenmais in Salzwasser vorkochen und die Körner vom Kolben entfernen. Beiseite stellen.

In einem Kochtopf die gewürfelte Hähnchenbrust in Butter anbraten und mit Gemüsefond ablöschen. Nacheinander Wasser, Sahne, Kartoffeln, Mais und gehackte Petersilie hinzugeben.

Die Maiscremesuppe salzen und pfeffern. Den Cheddar hinzugeben.

1-2 EL Verjus unterrühren. Anschließen mit Kreuzkümmel und Kümmel würzen.

Die Maiscremesuppe ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann sofort servieren.

BEWERTUNG

( 0 Bewertung )

ZUTATEN