DIE GESCHICHTE ZUM REZEPT

Es kommt selten vor, dass sich der Mann etwas Süßes wünscht. Selten = einmal pro Jahr.

Wenn er einen süßen Wunsch äußert, heißt das allerdings: er hat Heißhunger und will das bestellte Süßzeug am liebsten jetzt und sofort.

torte mit kirschen, sahne, kirschwasser

Ganz so schnell ging es nicht, als er sich eine Mon Chéri-Torte wünschte. Den gängigen Rezepten nach klang das für mich wie eine verzweifelte Schwarzwälder Kirsch-Torte, die nach Rechtfertigungen sucht, Mon Chéris höhere Absatzzahlen zu bescheren. Entweder werden die scheußlichen Pralinchen umständlich geöffnet und die flüssige Füllung auf dem selbst gemachten Tortenboden verteilt. (Wieso?!) Oder sie werden als Ganzes eingekocht und zu einem Kirschkompott verarbeitet. (Autofahren kannst Du danach die nächsten zwei Tage vergessen!)

Nein. Ich mag Mon Chéris nicht besonders. Aber die Aussicht auf selbst gemachten Tortenboden machte das Rezept für mich interessant. Außerdem… ein Kuchen mit mehreren Schichten. Der würde doch nie so aussehen wie im Original. Perfektes Rezept für Himbeeren & Glitzer.

Im ganzen ver******* Laden fanden sich nun aber keine Mon Chéris. War auch nicht schade drum! So hatte ich eine Rechtfertigung, gleich das richtige Zeug zu kaufen: Kirschwasser.

Es gibt grundsätzlich zwei Wege, diesen Tortenboden zu backen. Einmal mit Butter und ohne Backpulver. Einmal mit aufgeschäumtem Eiweiß und keinerlei Spur von Butter. Ich versuchte es erst mit der Butter-Variante und stellte fest, wie unglaublich… fest so ein Tortenboden werden konnte. Beim Versuch, ihn zu halbieren, zerbröselte er mir in der Hand und uns blieb nichts anderes übrig, als es ein weiteres Mal mit dem Tortenboden aus Eierschaum zu versuchen und den Butter-Tortenboden pur zu essen, denn wir werfen doch keine Lebensmittel weg.

eischaum,eiweißschaum,baiser

Bei mir hat das Aufschäumen der Eiweiße auf mittlerer Stufe des Handmixers 5 Minuten gedauert. Der ultimative Eischaum-Test: kippe die Schüssel um. Wenn Dir kein einziges Tröpfchen Eiweiß mehr entgegen fließt, ist das Ei bereit für den Zucker und das Wasser. Vorher wird der Eischaum nicht richtig fest.

Noch ist der Tortenboden nicht in Schieflage...

Der fertige Teig für den Tortenboden wirft kleine Bläschen, wenn er fertig ist. Ich habe meine Schüssel eine Minute in Frieden gelassen; kleine Klümpchen der trockenen Zutaten steigen währenddessen nach oben und Du siehst, ob der Mixer nochmal ran muss. Da der Tortenboden-Teig so flüssig ist, habe ich ihn glatt gestrichen. Und da mein Ofen völlig schief steht, war ihm das vollkommen egal und der Tortenboden türmte sich am einen Ende auf. Hätte ich aus Schulzeiten noch das Geodreieck, hätte ich die Schieflage anhand dieses Ergebnisses ziemlich genau messen können… jedenfalls war der Tortenboden so schief, dass er sich nicht gleichmäßig halbieren ließ.

Schiefer, betrunkener Tortenboden...

Nachdem ich das Dilemma in eher weniger als mehr Kirschwasser ertränkt hatte, kam die Kirsch-Konfitüre an die Reihe. Dann eine Schicht Sahne mit Kirschen. Dann die andere Hälfte des betrunkenen Tortenbodens. Wieder Kirsch-Konfitüre. Wieder Sahne mit Kirschen.

Das mit den perfekten Rändern bei diesen Kirsch-Sahne-Torten funktioniert wohl nur, wenn man das ganze Ding währenddessen in der Tortenform belässt. Für Sahne-Tuffs zur Dekoration hätte es mehr Schlagsahne gebraucht, doch die Kirsch-Sahne-Torte sah unter einem Wirbelwind aus Vollmilch-Schokoraspeln dann doch noch genießbar aus. Gegen die Schieflage des Tortenbodens habe ich den ganzen Kirsch-Sahne-Berg für das Foto einfach gedreht.

Fazit: Egal, was Du tust – Perfektion kannst Du knicken. Schmeckt aber, als hätten der Schutzheilige der Schnapsdrosseln und der Patron der Kirschdiebe sich zusammengetan, um sich unsterblich zu machen. Voraussetzung sind eigentlich nur richtig gute Zutaten.

Die Eier trennen.

Eiweiß aufschäumen.

Zucker und Wasser dazugeben und gut verrühren.

Mehl, Speisestärke, Kakaopulver, Backpulver, Salz und Eigelb dazugeben und verrühren.

Den Teig in eine Backform geben und bei 180°C etwa 25 Minuten backen.

Den Tortenboden in 2 Hälften schneiden.

Sahne aufschlagen und mit Vanillezucker und Vanille/Vanillezucker verrühren. Dann die Kirschen unterrühren. Eine Schicht Kirschkonfitüre auf dem unteren Tortenboden verstreichen. Dann die Hälfte der Sahne auftragen. Den zweiten Tortenboden auflegen. Den Rest der Sahne darauf verteilen.

Falls gewünscht, kann das Ganze mit Schokoraspeln, einzelnen Kirschen oder Sahne-Tuffs (kann man mit einem Rest Sahne und einem Spritzbeutel selber machen) verziert werden.

BEWERTUNG

( 0 Bewertung )

ZUTATEN